Rituale können helfen!

Auf dieser Seite finden Sie immer wieder neue Rituale, die Ihnen gut tun können!

„ Rituale sind die heilsamen Unterstützer unseres Daseins und die Koordinaten an den Kreuzungen des eigenen Lebensweges. Sie schenken uns die Möglichkeit unsere vielfältigen Gefühle nach außen zu entfalten und sichtbar werden zu lassen.

Wir nehmen dadurch das Wesentliche in uns wahr und können darum besser innehalten, um eine eigene Wahrhaftigkeit zu den Lebensthemen, wie Sterben-, Tod-, Trauer- und Leben, zu entwickeln. (Uwe Sanneck  von ihm verfasster ausgeteilter Text:  Rituale – Eine Annäherung in einer entritualisierten Welt- auf einem Seminar für Trauerbegleiter/innen Bad Honnef im Mai 2008)

Das Ritual der schönen Momente

Dieses Ritual hilft Ihnen auch die schönen Momente im Leben – die auch während Ihrer Trauer passieren – bewusst wahrzunehmen und daraus Kraft zu entwickeln.

Material:             10 Kaffeebohnen oder trockene weiße Bohnen
Ort:                 Dieses Ritual können sie überall durchführen!

Nehmen sie die 10 Bohnen überall mit hin – z.B. in Ihrer linken Hosentasche.

Jedes Mal, wenn sie am Tag etwas schönes erleben, stecken sie eine Bohne von der linken in die rechte Hosentasche.

Vor dem zu Bett gehen nehmen sie die Bohnen aus der rechten Hosentasche und denken an die schönen Dinge für die diese Bohnen an dem jeweiligen Tag stehen.

Machen sie sich dabei bewusst, was ihnen gefallen hat, was oder wer Ihnen in dem Moment gut getan hat und schreiben Sie dieses auf. So haben sie es schwarz auf weiß und können sich immer daran erinnern. Das hilft, wenn die Tiefen kommen. Dann kann man diese Notizen lesen und Ideen entwickeln – Kraft schöpfen. Dadurch kommt vielleicht in Ihnen der Satz: „Ach, heute könnte ich dies oder jenes doch noch mal wieder machen!“

Ein Brief an Dich!

Haben Sie das Bedürfnis noch einmal mit dem verstorbenen Menschen reden zu wollen?

Leider ist er nicht mehr da. Viele Menschen glauben – wie auch ich – dass es noch mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt als die, die wir sehen und anfassen können. Vielleicht glauben auch Sie dass die Seele des Verstorbenen noch irgendwo ist – vielleicht bei Gott – vielleicht ist sie Ihrem Glauben nach in einem anderen Lebewesen, vielleicht ist sie für Sie einfach noch spürbar.

Schreiben Sie einen Brief mit dem, was Sie gerne erzählen wollen an den Verstorbenen!

Material:            Schreibwerkzeug, Briefpapier, evtl. ein Heliumballon
Ort:                 Da wo sie sich wohl fühlen

Schreiben Sie den Brief, und bringen Sie ihn z.b. zum Friedhof. Vergraben sie ihn in die Erde. Dort wird er vergehen. Setzen sie das Vergehen mit dem Weg eines Briefes gleich, den er durch die Post geht.

Möglichkeit 2:

Kaufen sie sich einen Heliumballon, und binden an den Ballon den Brief. Lassen sie den Ballon an einem Ort steigen, an dem sie sich sicher und wohl fühlen – vielleicht ist es Ihr Garten, vielleicht eine Waldlichtung oder auch der Friedhof. Langsam wird der Ballon ihrem Blick entschwinden. Dann ist der Brief angekommen!